Auswertung der Nahbereichs-Ausbauten durch Wettbewerber

Hier  finden Sie eine Auswertung der durch die BnetzA gemeldeten Nahbereichs-Ausbauten durch Wettbewerber.

Werte/r Leser/in,

nachfolgenden finden Sie eine Auswertung der durch die BnetzA gemeldeten Nahbereichs-Ausbauten durch Wettbewerber. Karte 1 (Ausbauzusagen 20170426) zeigt die Sicht auf die Wettbewerber, Karte 2 ist die „Invertierung“, und damit die Nahbereiche, die die DTAG ausbauen darf.

Karte 1

Karte 2

Bei der Einordnung „ins Große und Ganze“ hilft die nachfolgende Tabelle. Diese ist wie folgt zu lesen:

·         Spalte 1: Carrier in alphabetischer Reihenfolge

·         Spalte 2: Anzahl der ONKZ-Bereiche, in denen Ausbaumeldungen gemacht wurden (Ausbaugebiet)

·         Spalte 3: Anzahl aller HH in den ONKZ aus Spalte 2

·         Spalte 4: Anzahl aller AsB in den ONKZ aus Spalte 2

·         Spalte 5: Anzahl aller AsB, die vom Carrier ausgebaut werden

·         Spalte 6: Anzahl der KVz in diesen ASB (ausgebaut durch Carrier)

·         Spalte 7: davon: die Nachbereichs-KVz

·         Spalte 8: ca. HH-Zahlen in allen AsB des Carriers (HH gesamt / Anzahl AsB * Anzahl AsB_Carrier)

·         Spalte 9: geschätzte HH-Zahl anhand der Anz. der Nahbereichs-KVz und der durchschnittlichen Zahl Tal / KVz im ONKZ

Am Beispiel der EWE einmal vorgeführt: EWE baut in 182 Ortsnetzen mit insges. ca. 1 Mio. Haushalten 212 von insgesamt 261 Anschlussbereichen aus und erschließt damit ca. 856 Nahbereich-KVz mit ca. 100.000 Anschlüssen.

Im Gesamtblick werden somit durch Wettbewerber ca. 1.745 von insgesamt ca. 40.300 Nachbereich-KVz mit 210.000 Anschlüsse / HH im Nachbereich erschlossen.
Die Gesamtzahl aller Anschlüsse schätzen wir auf ca. 39,8 Mio., realisiert über ca. 330.000 KVz in 5.200 ONKz oder 7.900 ASB’en.
Insoweit sind die ca. 210.000 Nahbereichs-Anschlüsse ein geringer Anteil vom Gesamtumfang.

Die vorstehenden Angaben basieren auf uns vorliegenden Daten.

Vorbehalte:

1. es gibt sicherlich einen zeitlichen Versatz. Insbesondere in den letzten Jahren sind vglw. viele neue KVz realisiert worden. Daher kann es zu Ungenauigkeiten kommen.

2. Wir ermitteln die Haushaltszahlen durch eine Abbildung von destatis-Daten zu PLZ (!) auf ONKZ. Diese Zuordnung ist unsere Leistung. Die Destatis-Daten nutzen wir im nächsten Schritt, um die Anzahl der Haushalte je ONKZ zu ermitteln. Dabei gibt es Ungenauigkeiten, die sich nicht vermeiden lassen. Nur die DTAG wäre in der Lage, hier exakte Daten zu liefern.





seim & partner ist eine Marke der s&p Beratungs- und Planungsgesellschaft mbH - Taunusstein
info@seim-partner.de